Home
Drechsel-Technik
Technik - Schalen
Technik - Armreifen
Kugelschreiber
Kugelschreiber 2
Klebefutter
Drechseln XXL

Drechsel - Technik

Die Verwendung eines Klebefutters ... oder
wie man Schmuckstücke drechselt

Auf der Suche nach einer Möglichkeit Broschen oder Ohrclipse einfach zu spannen und zu drechseln, habe ich bei Rolf Steinert von einem Kitfutter gelesen.

Damit werden zum Beispiel Rosetten für Möbelstücke gespannt. Bei Steinert wird eine Holzscheibe auf einer Planscheibe befestigt. Eine kleiner Stift sorgt für eine Zentrieung. Der Kitt wird auf die laufende Maschine gehalten, schmilzt und dann kann der Rohling aufgeklebt werden.

Woher sollte ich diesen Kitt bekommen? Ich suchte nach einer Möglichkeit, die auch für Hobbydrechsler einfach zu realisieren ist. Da kam mir die Idee, Heißkleber aus einer Heißklebepistole zu verwenden.

Eine einfache Holzscheibe wird im Drechselfutter mittels Rezess gespannt. Es wird ein Erhebung angedrechselt, die später die Brosche aufnehmen kann.

 

Aus einem kleinen Abfallstück kann man noch ein Schmuckstück machen.
Hier ein Stück Rüster.

Ein kleiner Tropfen Heißkleber aus der Pistole auf den “Mittelpunkt”  ...

... dann den Rohling nach Augenmaß zentriert auf das Futter aufkleben.

Bereits nach 2 - 3 Minuten kann man mit dem Drechseln beginnen. 

Ein paar Augenblicke später ist die Brosche fertig - einschließlich Oberflächenbehandlung.

Mit einem Stechbeitel kann man die fertige Brosche vom Futter lösen und die Kleberreste entfernen.

So schön kann ein Stück Rüster mit Splint sein. Durchmesser: 40mm.

Innerhalb kurzer Zeit kann man eine ganze Serie Broschen oder Anstecker anfertigen.

Nun müssen nur noch Broschennadeln von hinen angeklebt werden.

Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt - auch Verleimungen machen sich sehr elegant.

Nur schade, dass das rote Padouk im Laufe der Zeit rostbraun wird.


[Home] [Holz] [Horn] [Projekte] [Links] [History] [Rückmeldung] [Impressum]